microplast

Pilze und Mikropilze

Wie wir bereits in den vorherigen Artikeln schrieben, geht es hier nicht um ein neues Kochrezept für bisher unbekannte „Mikropilze“, sondern wir möchten Ihnen eine Welt neuer, kleiner, ja mikroskopisch winziger und fast unsichtbarer Verschlüssen vorstellen.

Ein Verschluss mit Microplast® besteht einerseits aus winzigen Haftementen, die ohne Lupe fast nicht erkennbar sind (die „Mikropilze“), und als Gegenstück ein Velour.

Obwohl der Verschluss extrem dünn ist, hält er überraschend gut und (je nach Velour) kann er zahlreichen Öffnungen und Schließungen stand halten.

mikropilze

Auf dieser Vergrößerung mit dem Mikroskop sehen Sie die sechskantige Form des Pilzes und können sich leicht vorstellen, was für „Fadenfänger“ sie an fast allen Textilien (auch an der Krawatte, wenn Sie nicht aufpassen!) sein können.

Ideen für die praktische Anwendung

Wie immer geben wir Ihnen ein paar Tipps für die Anwendung, aber der Fantasie ist keine Grenzen gesetzt. Deshalb hier nur einige Beispiele.

Möchten Sie eine Verpackung schließen?

Schauen Sie sich das Foto an: auf einer Seite Microplast® auf der anderen ein feiner Velour.

foto3

Muss ein Paneel mit sehr dünner Materialstärke angebracht werden?

Hier ist die Lösung.

microplast

Und falls eine Babywindel geschlossen werden muss?

Microplast® ist einer der weitverbreitetsten Windel -Verschlüsse der Welt.

Windel Verschlüsse

Die Microplast® Pilze werden in Polypropylen und Polyamid produziert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s